Ohnsorg-Theater

Seit über einem Jahrhundert gehört das Ohnsorg-Theater fest in die Hamburger Theaterlandschaft. Dabei setzt das Volkstheater seit der Gründung auf die Pflege und Bewahrung der niederdeutschen Sprache und beweist mit immer neuen Stücken, dass Volkstheater weder langweilig noch bieder oder platt sein muss – nur eben auf platt-deutsch!

Alarm in’t Theaterhuus – Carmen darf nicht platzen

1934 im größten und bekanntesten Theater der Stadt: Lucille Wiley, Direktorin der Opern-Company, bereitet sich auf das einmalige Ereignis vor, die Weltklasse-Sopranistin Elena Firenzi für ein Gastspiel von CARMEN willkommen zu heißen. Aber Elena kommt viel zu spät, fühlt sich nicht wohl, und dann verschwindet auch noch ihr Ehemann Pasquale nach einer leidenschaftlichen Eifersuchtsszene. Als Elena dank einer Überdosis Schlafmittel scheinbar leblos im Bett aufgefunden wird, ist es an der unscheinbaren Assistentin Jo, den Abend zu retten und in die Rolle des Opernstars zu schlüpfen, denn fest steht: CARMEN DARF NICHT PLATZEN.

Doch sobald Jo alias Elena alias Carmen auf der Bühne steht, wacht die echte Firenzi auf und möchte auf die Bühne… und wenn dann noch Jos Verlobter und ein waschechter holländischer Heldentenor auf amouröse Abenteuer aus sind, ist die Verwirrung perfekt.

Basierend auf Ludwigs Welt-Hit OTELLO DARF NICHT PLATZEN übernehmen hier die Damen die Regie und das Stück wirkt dadurch frisch und charmant wie nie. Eine unglaublich witzige und verrückte Screwball-Comedy.

Spritzig, witzig und turbulent: Einer der beliebtesten Ohnsorg-Klassiker – mit Heidi Mahler in einer Paraderolle.

Termin PK1
09.11.24 19:30 Uhr 69€

Annas Slaapstuuv – Entführung auf Bestellung

In einer norddeutschen Kleinstadt findet am Silvesterabend eine kleine, aber nicht unbedeutende Gesellschaft im Haus des umstrittenen Bürgermeisters Eduard zusammen. Darunter seine dominante Mutter Edith, seine verwöhnte Geliebte Inga-Britt, sein skrupelloser PR-Berater Paulmann und der windige Polizeipräsident Relling. Die Handlung findet ausschließlich im Schlafzimmer von Ehefrau Anna statt – einem sehr unzuverlässigen Rückzugsort, wie sich schnell herausstellt. Nicht nur, dass hier jeder ungefragt ein- und ausgeht, es kommen Geheimnisse ans Licht, deren Folgen kaum verdaut sind, ehe schon die nächste Enthüllung im Raum steht. Zu allem Überfluss gesellt sich auch noch ein maskierter Einbrecher dazu mit seltsamen Plänen, die sich im Folgenden als beinahe redlich herausstellen.

Überhaupt verfolgt jeder und jede eine eigene mehr oder minder legale Agenda und sucht dafür Verbündete. Als dann schließlich um Mitternacht der Bürgermeister auf rätselhafte Weise verschwindet, gibt es nur noch wenige, die die Ruhe bewahren und die Übersicht behalten in diesem Tohuwabohu der Täuschungsversuche. Und wer am Ende die Guten und die Bösen sind, vermag nur das Publikum zu entscheiden.

Termin PK1
08.02.25 16:00 Uhr 69€

Buddenbrooks – Eine Familiensaga

Faszinierende Charaktere und dramatische Konflikte beherrschen die bewegte Geschichte der Familie Buddenbrook, in der es um Liebe und Sehnsucht geht, aber auch um Verantwortung und Pflichten innerhalb einer Kaufmannsdynastie.

Die unterschiedlichen Geschwister und Firmenerben Christian, Thomas und Antonie, genannt Tony, entfremden sich immer mehr vom Ideal des tüchtigen Kaufmannstums, in welchem nur solche Geschäfte getätigt werden, durch die man »nachts ruhig schlafen kann«. Ihnen fällt es zunehmend schwerer, den Erfolg und Wohlstand der Familie zu bewahren. Weder gelingt es Tony, sich in das konservative Konstrukt einer pragmatischen Ehe zu fügen, noch findet das ungleiche Brüderpaar Buddenbrook in die ihnen zugedachten Rollen. Christian ist ein glückloser Hallodri und Hypochonder und weit davon entfernt, dem Familienunternehmen von Nutzen zu sein. Thomas erweist sich zwar als ein strebsamer Kaufmannssohn, der in die Fußstapfen seines Vaters tritt und das Geschäft übernimmt, beutet sich jedoch zunehmend selbst aus und scheitert schließlich daran. Der Verfall der Familie und des Unternehmens Buddenbrook scheint unaufhaltsam zu sein.

Thomas Manns berühmter Roman von 1901 kommt pünktlich zu seinem 150. Geburtstag und seinem 70. Todestag in der kongenialen Theaterfassung von John von Düffel auf die Bühne des Ohnsorgs, erstmalig auf Plattdeutsch.

Termin PK1
10.05.25 19:30 Uhr 69€

– Preise p. Person inkl. Eintritt und Busfahrt ab Lübeck

Buchungsformular

Weitere Informationen und Buchung:

Reisebüro Berg • Beckergrube 32 • 23552 Lübeck
Tel. 04 51 / 7 70 08 • Fax 04 51 / 7 35 61
E-Mail: reisebuero(at)berg-luebeck(dot)de